Ist Ihre Homepage sicher?

Falsch: Sind Sie als Dienstleister sicher vor Abmahnungen ?

Schreckgespenst DSGVO
Alles war schon da, kaum ist erwas neu.
Die DSGVO hat es nur auf den Punkt gebracht und damit kontrollierbar gemacht.

Prüfen Sie, ob Gefahr vor Abmahnungen besteht.
Nutzen Sie dieses Formular als Hilfe zur Selbsthilfe.

Sollten Sie sich nur bei einem Punkt unsicher sein oder nicht selbst aktiv werden können, dann senden Sie mir das ausgefüllte Formular zu. Ich helfe Ihnen gerne. Die Auswertung und die Beantwortung Ihrer Fragen ist kostenfrei.

SSL-Zertifikate schützen die Daten Ihrer Nutzer und schaffen Vertrauen in Ihre Webseite. Ab dem 25. Mai muss nahezu jede Webseite über SSL Zertifikat verfügen..
Sollten Sie personenbezogene Daten erfassen, dann ist ein Zertifikat Pflicht. Das trifft zu, wenn Sie ein Kontaktformular, Gästebuch, Kommentare oder die Anmeldefunktion für Gäste nutzen. Ein fehlendes SSL-Zertifikat kann zu einem Rankingverlust führen.

Sie brauchen kein SSL-Zertikikat, wenn Sie eine rein private Homepage ohne ein gewinnbringendes Ziel und ohne Formular besitzen oder die Seite nicht indizuert ist (für Suchmaschinen gesperrt ist).
Fehlende oder fehlerhafte Impressumsangaben sind einer der Abmahnklassiker. Vielfach erfolgen Rechtsverstöße hierbei nicht aus krimineller Absicht oder um die Identität des Seitenbetreibers zu verschleiern, sondern unbeabsichtigt, weil die Feinheiten des Impressumsrechts nicht Bekannt sind. Prüfen Sie:
  • Ist das Impressum "leicht und direkt" erreichbar? (ein Klick)
  • Haben Sie den Namen des Betreibers korrekt angegeben?
  • Haben Sie bei einer juristischen Person als Betreiber den Rechtsformzusatz korrekt angegeben?
  • Haben Sie bei einer juristischen Person als Betreiber den oder die Vertretungsberechtigten korrekt angegeben?
Die Datenschutzerklärung muss der aktuellen DSGVO entsprechen. Eine Datenschutzerklärung ist Pflicht, wenn Sie Nutzerdaten oder IP-Adressen speichern, Tools wie Google Analytics nutzen oder Funktionen wie den Facebook-Like-Button eingebunden haben. Ihre Datenschutzerklärung muss individuell auf Ihre Seite abgestimmt sein.
  • Ist die Datenschutzerklärung leicht und direkt" erreichbar? (ein Klick)
  • Speichern Sie über Ihren Server oder Dienste wie Google Analytics IP-Adressen ihrer Nutzer? (Kontaktformular, Anmeldung etc.)
  • Informieren Sie die Besucher Ihrer Seite in Ihrer Datenschutzerklärung, welche Daten Sie speichern und wozu Sie diese nutzen?
  • Nutzen Sie Google Analytics, ohne einen schriftlichen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit Google abgeschlossen zu haben
  • Haben Sie den Facebook-Like-Button oder den Facebook-Share-Button auf Ihrer Website eingebunden?
  • Informieren Sie die Besucher Ihrer Seite über die Nutzung von Facebook, Google+, Google Analytics, Twitter & Co?
  • Haben Sie eine Checkbox zur Bestätigung des Einverständnisses zur Nutzung von persönlichen Daten?
    Die Checkbox darf nicht vordefiniert sein!
  • Hat Ihre Antwort ein Impressum?
    Wie in allen Emais muss auch die automatische Antwort auf die Zusendung des Formulars ein Impressum enthalten.
Ist ein Cookie Hinweis Pflicht?
Eine Pflicht gibt es in Deutschland nicht, aber Sie sind damit auf der rechtlich sicheren Seite. Cookies sind dazu da, Nutzer wiederzuerkennen und ihnen das Surfen auf einer Website zu erleichtern,
Seitenbetreiber sollten die Einwilligung der Nutzer einholen. Der Einwilligungstext bei einem Cookie-Hinweis sollte beim ersten Aufruf der Seite (Cookie Warnung) eingeblendet werden. Der Text für die Cookie-Nutzung sollte so konkret wie möglich sagen, um welche Daten es geht, wozu diese genutzt werden und an wen diese Daten gegenfalls weiter gegeben werden. Der Nutzer muss diesen Text mit einem Klick bestätigen.
  • Ist sie richtig platziert?

  • Enthält sie einen Link zur Datenschutzerklärung
Prüfen Sie bei der Nutzung von Bildern und Videos immer, ob Sie über die notwendigen Nutzungsrechte verfügen.
  • Haben Sie Bilder, Texte oder Videos aus dem Internet kopiert? Vorsicht; FREE ist nicht immer frei von Urheberrechten Hier ist zwischen Public Domain und Gemeinfreiheit – zu unterscheiden.
  • Haben Sie das Einverständnis der fotografierten Personen zur Veröffentlichung der Bilder?
  • Haben Sie das Einverständnis der Besitzer einer Sache zur Veröffentlichung der Fotos von seinem Eigentum? Zum Beispiel von Deckhengsten
  • Haben Sie für Ihre Bilder, Texte oder Videos eine wirksame Lizenzvereinbarung abgeschlossen?
  • Haben Sie bei der Verwendung von Bildern den Urheber/ Fotografen benannt?
  • Sind Ihre Lizensangaben und die Quellenangaben korrekt ?

  • Besitzen Sie ein Quellenverzeichnis?
Bieten Sie Waren oder Leistungen auf Ihrer Seite an oder bewerben Sie Waren oder Dienstleistungen?
Verwenden Sie auf Ihrer Seite oder in Ihrem Shop AGB oder Nutzungsbedingungen?
Versenden Sie Ihre Newsletter ausschließlich per Double Opt In?
Beachten Sie bei Werbung an Bestandskunden alle Voraussetzungen, die § 7 Abs. 3 UWG hierfür aufstellt?
Werben Sie mit fremden Bezeichnungen, Marken oder Waren beispielsweise bei Google AdWords?
Verfügt Ihre Facebook-Fanpage über ein rechtssicheres Impressum?
Verkaufen Sie auf Ihrer Website Waren oder bieten Dienstleistungen für private Endkunden an? Entspricht Ihre Widerrufsbelehrung dem aktuellen gesetzlichen Stand?
Geben Sie Ihre Preise immer (auch in der Werbung, auf Übersichtsseiten, der Startseiten) "inklusive USt." an?
Haben Sie AGB und Widerrufsbelehrung wirksam in den Bestellprozess eingebunden?
Haben Sie das Widerrufsrecht für benutzte Ware ausgeschlossen?
Geben Sie Ihre Preise immer (auch in der Werbung, auf Übersichtsseiten, der Startseiten) inkl. anfallender Versandkosten an?
Haben Sie AGB und Widerrufsbelehrung wirksam in den Bestellprozess eingebunden?
Haben Sie das Widerrufsrecht für benutzte Ware ausgeschlossen?
Haben Sie das Widerrufsrecht für die fehlende Originalverpackung ausgeschlossen?

Für diie mit (*) gekennzeichneten Themen verfüge ich nur über begrenztes Wissen. Hier ist die Konsultation eines Fachmanns ratsam.
Wissen Sie, was Sie im Geschäftsleben alles beachten müssen?
  • Haben Sie eine Datenschutzvereinbarung mit ihren Geschäftspartnern getroffen?
  • Haben Sie eine Vereinbarung mit ihren Mitarbeitern zum Umgang mit Daten im Sozialen Netzwerk und dem Umgang mit Kundendaten getroffen?
  • Enthalten Ihre Geschäfts-Emails ein Impressum?
  • Brauchen Sie oder der Verein einen Datenschutzbeauftragten ?


  • Ich bitte um Hilfe.

    Rückruf: Bitte melden Sie sich bei mir.
Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. 
 Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an pzs24@web.de.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in meiner Datenschutzerklärung

Hinweis:
Verwenden Sie die Hinweise keinesfalls für rechtliche Einschätzungen. Wenden Sie sich wegen Ihres Anliegens an einen Anwalt oder an eine Beratungsstelle.
Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit meiner Hinweise.